Hip Hip Hurra, ein neues Jahr!

Das turbulente Jahr 2020 liegt nun hinter uns – Grund genug, sich auch mal kurz dessen guten Seiten vor Augen zu führen. 

Im letzten Jahr haben es unsere Rettungsschwimmer geschafft, insgesamt 18 Schwimmer aus ihrer Notlage zu befreien, sie sicher ans Land zu bringen, sowie im Anschluss medizinisch zu betreuen und zu behandeln. Zusätzlich zu den Wasserrettungen, konnten wir 70 Erste-Hilfe-Einsätze verbuchen. Sie erstreckten sich von kleinen Schürfwunden am Knie bis hin zu ernsteren Vorfällen, wie Augenverletzungen. Solche Einsätze hielten sich zum Glück an unserer neuen Badestelle, dem Sommerbad Altengamme, in Grenzen. An dieser Wachstation haben wir Anfang Juli unseren Dienst gestartet, nachdem wir sie mit Rettungsgeräten und Sanitätsmaterial ausgestattet haben.

Alles in allem ist es uns in der Saison gelungen, an unseren drei Standorten, dem Allermöher See, dem Sommerbad Altengamme und dem See in Müssen, für über 33.000 Badebesucher einen verlässlichen Wachdienst zu gewährleisten. Gewährleisten konnten wir bislang -wenn auch eingeschränkt- unsere Winterfortbildungen. Durch Videokonferenzen war es uns möglich von Daheim aus, die Fortbildungsinhalte in der Gruppe durchzugehen. So bereiten wir uns theoretisch auf die neue Saison vor. Der praktische Unterricht wird dann zum größten Teil an unseren Badestellen stattfinden.

Ein Wort zum Allermöher See: Kürzlich wurden dort Burgunderrotalgen im Wasser nachgewiesen. Diese Algenart produziert Toxine, die für Menschen und Tiere gefährlich sind. Für Hunde sind sie sogar tödlich. Das Bezirksamt Bergedorf hat Warnschilder aufgestellt. Es gilt ein Badeverbot und Hundebesitzer werden gebeten, ihre Vierbeiner vom Wasser fernzuhalten. Da diese Algenart nur im Winter blüht, gibt es Grund zur Annahme, dass sich der Befall bis zum Sommer rückläufig verhält und ein sicheres Baden bis dahin möglich wird. Die Umweltbehörde nimmt regelmäßig Proben, sollte die Wasserqualität schlecht sein, wird der See rechtzeitig vor der Saison gesperrt.

Wir blicken gespannt auf das neue Jahr 2021, freuen uns auch in diesem auf neue Herausforderungen und neue Gesichter in unseren Reihen.

Aber bis dahin: Bleibt gesund, haltet euch fit und im Sommer sehen wir uns wie gewohnt im roten SiWa-Shirt am Steg!

Text: Andrej Bobrow, SiWa-Öffentlichkeitsarbeit