Sommerbad Altengamme:
Start für den Aufbau unserer
neuen SiWa-Wachstation 22

Mittwoch, 19. Februar 2020, im Sommerbad Altengamme: Start für den Aufbau unserer dritten SiWa-Wachstation mit dem Senator der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr . Andreas Dressel, dem Bezirksamtsleiter Bergedorfs, Arne Dornquast, Monika Retzlaff, stellv. Vorsitzende SiWa e.V. ) und dem SiWa-Vorsitzenden Helge von Appen (v.r.)
Sie freuen sich schon auf die Badegäste und auf den Dienst im Sommerbad: Unsere Einsatzkräfte Dennis Demircan, Helge von Appen, Karsten Hamann und Jonas Geisler (v.li.)

Die Sonne scheint, Kinder spielen im Sand, Schwimmer ziehen ihre Bahnen im kühlen Wasser, im Schatten der riesigen Bäume genießen die Badegäste auf der Liegewiese das herrliche Wetter, gönnen sich Snacks aus dem Kiosk und schauen unseren Rettungsschwimmern bei der Arbeit zu – so wird es sein, wenn wir im Sommerbad Altengamme – den Dienst antreten und die Badeaufsicht gewährleisten. Dort bauen wir nämlich die SiWa – Wachstation 22 auf. Das ist neben den Wachstationen am See in Müssen im Kreis Herzogtum Lauenburg (SH) und am Allermöher See in Hamburg-Bergedorf unsere dritte Wasserrettungsstation.  In Altengamme dürfen wir in diesem Sommer die Nachfolge des beliebten Schwimmmeisters Horst Heibeck antreten. Der Mitarbeiter des Bezirksamtes geht zwar in den wohlverdienten Ruhestand, aber in seiner langjährigen Wirkungsstätte werden wir ihn immer willkommen heißen.  Wir starten die Badeaufsicht am Pfingstsonntag, 31. Mai. Von Juni bis Ende August wird die Badeaufsicht sonnabends und sonntags von 14 bis 19 Uhr , in den Sommerferien Hamburgs und Schleswig-Holsteins täglich von 14 bis 19 Uhr stattfinden.  Auch außerhalb der dieser Zeiten wird das Schwimmen auf eigene Gefahr möglich sein. „Sommerbad Altengamme:
Start für den Aufbau unserer
neuen SiWa-Wachstation 22“
weiterlesen

Wie hilft man bei Verbrennungen? Wir haben es gelernt

Im „Haus Christo“ in Hamburg-Nettelnburg fand eine unserer vielen Fortbildungen mit unserem Dozenten Ole Rehmeyer, Anästhesie- und Intensivpflegekraft, statt. Das Thema war diesmal „Verbrennungen“ und es waren etwa 15 unserer Rettungsschwimmer anwesend. Hierzu wurden Gruppen gebildet und jede Gruppe hat ein Szenario bekommen. Zu dem jeweiligen Szenario mussten folgende Fragen gelöst werden: Wie gehen wir vor und was ist für eine Übergabe an den Rettungsdienst wichtig?  „Wie hilft man bei Verbrennungen? Wir haben es gelernt“ weiterlesen