Werde SiWa-Rettungsschwimmer

Wir brauchen Dich als Retter in der Badeaufsicht am Allermöher See in Hamburg-Bergedorf und am See in Müssen im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Melde Dich für die Ausbildung bei unserem Lehrscheininhaber Helge von Appen an, Telefon (04155) 832 100, e-mail: ausbildung@siwa-ev.de

Wie geht es nach der Anmeldung weiter?

1. Du bezahlst die Teilnehmergebühr per Überweisung.

2. Du wirst in die Whatsapp-Gruppe für den 17. Rettungsschwimmerausbildungslehrgang – 17. RSAL- aufgenommen und erfährst dort laufend alles Wichtige.

3. Du kommst im Januar 2019 zur Einweisung für den 17. RSAL in das Gemeindehaus Festeburg, Otto-Grot-Straße 84-88. Dort erhältst Du einige Unterlagen und Deine laminierte Trainingskarte, die Du immer zum Training mitbringen musst, weil darauf die Prüfungen bestätigt werden. Vergisst Du die Karte, musst Du die Prüfungen wiederholen.

4. Immer donnerstags findet dann bis zum April 2019 die Ausbildung im Freizeitbad Reinbek, Herrmann-Körner-Straße 47 statt. Treffpunkt immer 19.30 Uhr im Foyer. In den Ferien Schleswig-Holsteins findet das Training nicht statt.

5. Die Ausbildung in der Halle dauert 3 Monate. In dieser Zeit sind die Prüfungen zu absolvieren. Welche das sind, steht hier weiter unten. Du findest alle Prüfungen auch auf Deiner laminierten Karte.

6. Du kannst Dich nach der Ausbildung zum Rettungsschwimmer Silber bei uns anschließend weiterqualifizieren zum Wasserretter. Das umfasst die Einweisung und das Fahrtraining für unser Rettungsboot „Eudora“ (SiWa-Bootsführer), desweiteren die Ausbildung zum Sonarerkunder und den Lehrgang „Führungslehre/Staffelführer“. Hast Du das geschafft, bist Du Wasserretter und kannst an unserer SiWa-Wachstation 21 in der Badeaufsicht oder in unserer Externen Unterstützungsstaffel eine Staffel führen.

7. Du bekommst für Deinen Dienst an den Wachstationen eine Übungsleiterpauschale, die von der Deiner Qualifikation abhängig ist.

Die Prüfungsleistungen für das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber:

  • 400m Schwimmen in höchstens 15 min, davon 50 m in Kraulschwimmen, 150m Brustschwimmen und 200m in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit
  • 300m Schwimmen in Kleidung in höchstens 12m, anschließend im Wasser entkleiden
  • Sprung aus 3m Höhe
  • dreimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, zweimal kopfwärts und einmal fußwärts innerhalb von 3min mit dreimaligen Heraufholen eines 5kg Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 3 und 5 m)
  • 25m Streckentauchen
  • 50m Transportschwimmen:Schieben in höchstens 1:30 min
  • Nachweis der Kenntnisse zur Vermeidung von Umklammerungen sowie Fertigkeiten zur Befreiung der Halsumklammerung und aus Halswürgegriff von hinten
  • 50m Schleppen in höchstens 4 min, beide Partner in Kleidung, je 1/2 Strecke mit Achselgriff und Fesselschleppgriff (Schleppgriff nach Flaig oder Seemannsgriff)
  • Nachweis der Kenntnisse von Atmung und Blutkreislauf sowie Durchführung der Wiederbelebung
  • kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist: 20m Anschwimmen in Bauchlage …Abtauchen auf 3-5m Wassertiefe…Heraufholen eines 5kg Tauchringes oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen…Lösen aus einer Umklammerung durch einen Befreiungsgriff…25m Schleppen…Anlandbringen des Geretteten … 3min Vorführung der Atemspende am Phantom
  • Theoretische Kenntnisse: Gefahren am und im Wasser, Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung), Rechte und Pflichten bei Hilfeleistungen, Aufgaben der Hilfsorganisation und der Wasserrettungs- und Sanitätsdienste,
  • Nachweise der erfolgreichen Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs, nicht älter als  2  Jahre, sind erforderlich.