SiWa wünscht allen einen sonnigen Sommer am See in Müssen

Die Badebegrenzungsleine musste erneuert werden. 120 Kugeln einzeln auffädeln - ...
...dafür hatten wir die richtige Technik raus.
Dafür gab es dann leckeres Eis und einen kleinen Snack zur Stärkung.
Danach hieß es: Ab zum See, um die neue Leine ins Wasser zu legen.
Mohammad und Jonas stiegen ins kalte Wasser und befestigten die neue Badebegrenzung.
Wir freuen uns auf den Sommer und auf die Sonne.

Am Maifeiertag haben wir die neue Badebegrenzung im See in Müssen befestigt.  Auch unsere Wachstation haben wir startklar gemacht, alles aufgeräumt und geputzt. An unserem diesjährigen „Anbadetag“ an unserer Wachstation 11 galt es aber, erst einmal die neue 80 Meter lange Badebegrenzungsleine herzustellen. Nach mehr 13 Jahren seit dem Beginn unserer Tätigkeit dort, musste diese erneuert werden. Dazu mussten 120 weiße und rote Schwimmkörper – so genannte Hostalenkugeln- auf die Leine gezogen und verknotet werden. Einzeln natürlich. Dafür hatten wir schnell die perfekte Technik raus, dennoch waren über Stunden Geduld und Ausdauer gefragt und das hat gemeinsam  Spaß gemacht. Zwischendurch gab es leckeres Eis, spendiert von Dirk, Sarah und Daniil, und einen Pausensnack, den wir alle vorbereiteten. Mohammad und Jonas stiegen dann ins kalte Wasser um die Badebegrenzung anzubringen. Nun  ist der Nichtschwimmerbereich markiert.  Der Sommer kann kommen – wir freuen uns darauf und auf die Sonne!   Vom 1. Juni bis 31. August sind unsere Rettungsschwimmer sonnabends und sonntags von 14 bis 19 Uhr mit der Badeaufsicht im Dienst, in den Sommerferien täglich von 14 bis 19 Uhr.  Text und Fotos: Monika Retzlaff/SiWa-Öffentlichkeitsarbeit