Unsere neuen Rettungsschwimmer

 

Wir freuen uns über Verstärkung: Seit Kurzem sind Christian Gland und Isabell Nimz (Fotos) als Rettungsschwimmer für unseren Verein tätig. Auch Max Schönrok ist neu in unserem Team. Isabell, die gebürtige Stralsunderin, ist 26 Jahre alt und hat das Rettungschwimmerabzeichen in Silber. Sie ist von Beruf Rettungsassistentin und arbeitet in Hamburg. Ihre Freizeit gehört dem Sport. Beim HSV trainiert sie Speer- und Diskuswerfen sowie Kugelstoßen. Christian Gland ist 32 Jahre alt, seit 2006 Rettungsschwimmer und arbeitet als Polizist in Hamburg Bergedorf.  Max Schönrok ist 22 Jahre alt und hat das Rettungsschwimmerabzeichen in Silber. Er arbeitet als Berufsfeuerwehrmann in Hamburg.

„Baywatch“ an der Badelagune

DSC01514Maleika Wetzel hob den Arm aus dem Wasser und rief um Hilfe als wäre sie beim Baden im Baggersee in Müssen in Not geraten. Unsere Rettungsschwimmerin Sarah Wieczorek hat die junge Frau erspäht. Fast wie die Retter in der TV-Serie „Baywatch“ rannte sie zum Ufer, legte sich die Rettungsleine um und paddelte mit dem modernen Rettungsbrett „Surf Rescue“ in Windeseile zu der „Ertrinkenden“. „„Baywatch“ an der Badelagune“ weiterlesen

SiWa mit „Surf Rescue“ im Einsatz

SiWa -Sicheres Wasser e.V. ist jetzt mit einem neuen Rettungsbrett, dem „Surf Rescue“ an der Badelagune in Müssen im Dienst. Dieses Rettungsbrett wird weltweit an den großen Stränden eingesetzt, so in Malibu, Sydney, Hawai, aber auch an der Ostsee. Mit seiner Hilfe haben Rettungsschwimmer unzähligen Menschen das Leben retten können, denn es ist schnell und wendig. Das „Surf Rescue“ hat mit der Sicherheitsfinne und den geschützten Schlaufen an beiden Seiten des Brettes die besten Voraussetzungen für den professionellen Einsatz in allen Gewässern.  Das Rettungsbrett ist 3,20 Meter lang, 55 Zentimeter breit und 19 Zentimeter hoch. „SiWa mit „Surf Rescue“ im Einsatz“ weiterlesen

Neu in unserem Team: Sarah Wieczorek (15)

Sarah Wieczorek (rechts ) ist erst 15 Jahre alt und unsere jüngste Rettungschwimmerin. Erst vor einigen Tagen schloss sie ihre Ausbildung mit dem Deutschen Rettungsschwimmer Abzeichen in Silber im dritten Rettungsschwimmerlehrgang unseres Vereins ab. Die Schülerin aus Gülzow ist eine richtige „Wasserratte“, denn schon mit vier Jahren machte sie ihre Seepferdchen-Prüfung. Mit Can-Philip Pries (links), Aylin von Appen (Mitte) und unseren anderen Rettungskräften wird sie ihren Dienst an der Badelagune in Müssen machen – erst einmal als Wachgänger und wenn sie 16 Jahre alt ist auch als Wachleiter. Am Montag, 6. Juni, ist ihr erster Einsatztag. Viel Glück dafür, liebe Sarah!

Pack’ die Badehose ein!

„Pack’ die Badehose ein, nimm Dein kleines Schwesterlein und dann nichts wie raus nach Müssen…“, könnte man bei Sonnenschein und heißen Temperaturen singen. Damit Sie sich an der Badelagune in Müssen wohl fühlen und das Schwimmen in dem schönen See genießen können, sorgt der Verein SiWa- Sicheres Wasser e.V. für ihre Sicherheit im Wasser. In diesem Jahr führen wir vom Freitag, 3. Juni, bis Sonntag, 28. August, täglich von 14 bis 19 Uhr die Badeaufsicht mit unseren Rettungsschwimmern und -sanitätern durch. Das gilt aber nur bei offener Witterung, das heißt wenn es nicht durchgehend bewölkt ist oder gar regnet, wenn die Lufttemperatur etwa 20 Grad Celsius beträgt und das Wasser etwa 18 Grad Celsius warm ist. Die Wassertemperatur messen wir täglich zehn Meter entfernt vom Ufer in einer Tiefe von einem Meter. In der Rubrik „Wassertemperatur“ können sie auf dieser Seite täglich aktuell lesen, wie warm das Wasser ist und unter „Unser Rettungsteam“ erfahren Sie, welche Rettungskräfte Dienst haben.  Sie sind bestens ausgebildet, immer für Sie da und helfen Ihnen wenn Sie in Not sind.

Bitte beachten Sie die Strandbeflaggung. Die SiWa-Flagge zeigt, dass die Wachstation besetzt  und die Wachmannschaft vor Ort ist. Eine gelb-rote Flagge signalisiert die Badezeit; die Wachmannschaft ist im Dienst. Die rote Flagge bedeutet absolutes Badeverbot für den gesamten Badebereich. Zuwiderhandlungen sind lebensgefährlich.

Wir wünschen Ihnen ein fröhliches Badevergnügen und einen wunderbaren Sommer!

Ergebnisse der Vorstandswahl

Helge von Appen wurde während der Hauptversammlung am 31.03.2011 in Müssen, einstimmig als Vorsitzender des Vereins wiedergewählt. Beisitzerinnen wurden Martina Peters und Monika Retzlaff. Neue Kassenwartin wurde Gisela Berger, die Klaus Kamm nach seiner fünfjährigen, erfolgreichen Tätigkeit im Vorstand ablöst. Die Mitglieder bedankten sich bei Klaus Kamm, der den Verein vor 5 Jahren mit gründete, für seinen herausragenden Einsatz und die gute Zusammenarbeit mit Beifall und einem Geschenk. Für ihre fünfjährige Mitarbeit wurden 25 Mitglieder mit einer Urkunde geehrt.

Helge von Appen (li) ehrte Nils Schaufuß, der zu den 25 Gründungsmitgliedern des Vereins SiWa- Sicheres Wasser e.V. gehört. Nils Schaufuß (28) ist Rettungsschwimmer und Sanitäter. Im Jahr 2009 rettete er einem Jungen in der Badelagune Müssen das  Leben.  (c) Text/Foto: Monika Retzlaff