„Baywatch“ in Müssen ruft! Wo bist DU?

Stell Dir vor, am Badestrand in Müssen tummeln sich die Gäste. Und alle verlassen sich auf Dich, denn Du bist da, wenn sie Hilfe brauchen, sich verletzten oder jemand beim Schwimmen in Not kommt. Dann hechtest Du als Rettungsschwimmer mit unserem Rettungsbrett „Surf Rescue“ ins Wasser und bist in Windeseile beim Verletzten, hievst ihn auf das Brett und bringst ihn Land. Dabei hilft Dir ein weiterer Rettungsschwimmer. Ihr beide versorgt den Verletzten, ruft wenn nötig den Rettungsdienst. Ein gutes Gefühl, oder? Wenn Du nicht weiter nur davon träumen willst, musst Du Dich aufraffen und Dich bei uns zum Rettungsschwimmer ausbilden oder Dich als schon ausgebildeter Rettungsschwimmer bei uns zum Dienst melden. Wir brauchen Dich noch für diese Saison 2012. „„Baywatch“ in Müssen ruft! Wo bist DU?“ weiterlesen

Helge von Appen: 2011 war das Jahr der Modernisierung

In den Sommerferien beziehen die Rettungskräfte des Vereins SiWa – Sicheres Wasser e.V. täglich ihre Position am Strand der Badelagune in Müssen und führen die Badeaufsicht  durch. Der erste Wachtag ist am letzten Schultag,  Freitag, 22. Juni und der letzte Wachtag wird am Sonntag, 5. August, sein.  Die Badeaufsicht wird durch einen Zuschuss der Gemeinde Müssen und aus eigenen Mitteln des Vereins (Spenden) finanziert. „Helge von Appen: 2011 war das Jahr der Modernisierung“ weiterlesen

Sarah läuft im roten SiWa-Trikot gegen die Uhr

Beim Sponsorenlauf des Gymnasiums am letzten Tag vor den Herbstferien unterstützten wir unsere Rettungsschwimmerin Sarah Wieczorek nicht nur als Sponsor, sondern feuerten sie auch kräftig mit Beifall und Tröte an als sie zusammen mit 1000 anderen Schülern des Schwarzenbeker Gymnasiums ihre Runden zwischen Buschkoppel und Sierrepark lief. „Sarah läuft im roten SiWa-Trikot gegen die Uhr“ weiterlesen

Wir ziehen Bilanz: 2011 so viele Wachtage wie noch nie

Bei unserem Grillfest am Sonntag, 18. September, zogen wir Bilanz über die Badesaison 2011. Unser Vorsitzender Helge von Appen sagte Dankeschön an alle Rettungsschwimmer, Sanitäter und  Führungskräfte, die in der Badesaison 2011 zuverlässig  ihren Dienst machten und an alle SiWa-Mitglieder, die den Verein mit ihrer Arbeit unterstützen. Wir hatten in dieser Saison so viele Wachtage wie noch nie seit dem Bestehen des Vereins. Nicht nur in den Sommerferien, sondern bereits von Anfang Juni an leisteten wir die Badeaufsicht. „So kamen bis Ende August 59 Wachtage zusammen“, sagte Helge von Appen. „Wir ziehen Bilanz: 2011 so viele Wachtage wie noch nie“ weiterlesen

Förderverein „Alte Schule“ unterstützt SiWa mit einer Spende

Wir Mitglieder des Vereins SiWa – Sicheres Wasser e.V. freuen uns sehr über eine besondere Überraschung: Im Rahmen des Dorffestes , das die Müssener  am Sonnabend, 3. September, feierten , überreichten Ralf Benno Brassat, der Vorsitzende des Fördervereins „Alte Schule“ in Müssen (rechts) und sein Stellvertreter Christian Paulsen (links) einen symbolischen Scheck für eine Spende in Höhe von 300 Euro an unseren Vorsitzenden Helge von Appen. „Förderverein „Alte Schule“ unterstützt SiWa mit einer Spende“ weiterlesen

Müssen feiert das Dorffest bei Sonnenschein

 

Mit großer Resonanz feierte Müssen am Sonnabendnachmittag das Dorffest. Bürgermeister Uwe Riewesell konnte  an der „Alten Schule“ zahlreiche Müssener begrüßen. Mit dem Tanz „Majim Majim“, dem „Wassertanz“ aus Israel, begrüßten anschließend die Kinder der Tanzschule „Steps“ die Besucher auf dem Sportplatz. In der Tanzschule proben regelmäßig 60 Kinder aus Müssen mit der Tanzpädagogin Nicola Zimmermann.  Die Freiwillige Feuerwehr , der Schützenverein, die Grundschule, der Sportverein, der Förderverein „Alte Schule“ und unser Verein SiWa- Sicheres Wasser e.V. boten Kurzweil und Unterhaltung  für Alt und Jung. Besonderen Spaß hatten die kleinen Gäste beim Kisten-Rennen, dem Zielen mit dem Wasserschlauch, Minigolf, dem Spielen mit dem ferngesteuerten Auto, dem Lichtpunktschießen und dem „Saurier-Rennen“. Gisela Berger und Martina  Peters von SiWa waren den ganzen Nachmittag gefragt, denn an ihrem Stand an der Alten Schule duftete es herrlich. Popcorn und leckere Waffeln bereiteten sie frisch für die Gäste zu. Unser Rettungsschwimmer Max Schönrok zeigte an der Puppe „Little Anne“ Maßnahmen der Wiederbelebung. Dafür interessierten sich nicht nur die Erwachsenen. Auch die Kinder wollten wissen, wie die Herzdruckmassage funktioniert und wie man einen Menschen in die stabile Seitenlage bringt.  An der Fotowand erläuterte unser Vorsitzende Helge von Appen die Tätigkeit unseres Vereins, der auch den Sanitätsdienst für das Fest übernahm. Dafür waren Nils Schaufuß, Max Schönrok und Can-Phillip Pries im Einsatz. Am späten Nachmittag sorgte die Gruppe „Red Biddy“ aus Müssen mit Live-Musik für gute Unterhaltung. Oldies und Evergreens machten dem Publikum gute Laune. Unter der 80 Jahre alten Linde, die vor der „Alten Schule“ steht, hatten es sich die Festbesucher gemütlich gemacht. An dem heißen Nachmittag war der Schatten der riesigen Krone willkommen. Den Baum hatten die Kinder der Grundschule mit selbstgebastelten Laternen geschmückt.