Glückliche Gewinner bei unserer ersten Grillfest-Tombola

 

Dirk Bollhorn (vorn li), unser Leiter der Abteilung 04 Steuerung und Service, begrüßte die Gäste herzlich.
Müssens Bürgermeister Detlef Dehr überbrachte die Grüße der Dorfbewohner.
Die Badesaison ist vorbei. Wie ist unsere Bilanz? Unser Vorsitzender Helge von Appen gab einen Überblick.
Sven Wittenberg freute sich über die Urkunde, denn wir sagten ihm herzlich Dankeschön, weil er stets den Strand sauber hielt.
Für unsere fleißigsten Rettungsschwimmer Marie, Mohammad und Andrej gab es extra für sie designte Becher.
Darüber hätte Helge noch viiiieeel länger reden können: Unser neuer Vereinsentwicklungsplan.
Inzwischen sorgte Andrej, unser Mann am Grill, für das leckere Essen.
Dann stieg die Spannung. Detlef Dehr mischte als Glücksfee die Lose für die Tombola.
Unsere Elfriede hat das bestickte und einzigartige SiWa-Handtuch gewonnen.
Mohammad freut sich über seinen Hauptgewinn...
Dirk gewann die coole Cap mit aufgesticktem Logo. Wir finden: Steht ihm super!
Am Schluss gab es für jeden ein kleines Geschenk, SiWa-Schlüsselanhänger und Aufkleber.
Mit einem Erinnerungsfoto sagen wir Tschüß bis zum nächsten Jahr.

Dieses Mal war unser Grillfest, das wir in Müssen feierten, echt spannend, denn es gab eine Überraschung nach der anderen und vorher wurde, auch wenn es schwer fiel, nichts verraten. Das erste Mal haben wir nette, coole und einzigartige SiWa-Gewinne bei einer Tombola verlost und außerdem Mitglieder, die sich in dieser Badesaison besonders engagierten mit Geschenken geehrt. Das war richtig schön, denn Marie-Christin Roi, Andrej Bobrow und Mohammad Alsabbagh strahlten als sie einen extra für sie angefertigten Becher bekamen. „Danke, Marie!“, „Danke, Andrej!“ und „Danke, Mohammad!“ steht vorn geschrieben und auf der anderen Seite ist natürlich unser SiWa-Logo zu sehen. Die drei haben ein besonderes Dankeschön verdient, denn sie haben die meisten Wachstunden geleistet. Sven Wittenberg, unserem Recycler, schenkten wir eine Urkunde. Darauf steht in goldenem Rahmen ein dickes Lob und ein Dankeschön, denn Sven hat den Strand in Müssen immer blitzeblank sauber gehalten. Wenn er zum See geradelt kommt, den Müllgreifer und -eimer im Gepäck, dann wissen wir: Da bleibt kein Schnipsel liegen.

Über die Badesaison hatte unser Vorsitzender Helge von Appen viel zu erzählen. Gut, dass unsere Abteilung 04 Steuerung und Service ihm zur Erfrischung eine Flasche seiner Lieblingsbrause  auf das „Rednerpult“ gestellt hat. Er hatte eine Menge Zahlen parat, die wir in einem Extra-Rückblick auf unserer Internetseite  demnächst nennen wollen. Nur so viel: Wir hatten insgesamt 24 Wasserrettungen, davon zwei in Müssen und die anderen im Allermöher See. 91-mal leisteten wir Erste Hilfe, davon 7-mal in Müssen. Zweimal musste dort sogar der Rettungswagen kommen.

Müssens Bürgermeister Detlef Dehr war gern als Gast zu unserem Grillfest gekommen und begrüßte die Gäste im Namen der Dorfbewohner. Schon seit 2006 macht SiWa die Badeaufsicht an der schönen Badelagune in Müssen. „Wir sind sehr dankbar, dass SiWa das macht. Wir freuen uns sehr, dass der Verein erfolgreich ist“, sagte er. Im Verlauf des Grillfestes zeichnete er zusammen mit Helge von Appen unsere Rettungsschwimmer Sarah Schmidt und Daniil Ploshenko und unseren Führungsdienst Dirk Bollhorn mit dem Lebensrettungsabzeichen aus. Sie sind die Wachmannschaft, die am 1. Juli einer jungen Frau im See in Müssen das Leben rettete. Detlef Dehr würdigte dies als ganz besondere Leistung. Auch darüber berichten wir in seinem Extra-Artikel.

Detlef Dehr war nicht nur als Bürgermeister bei unserem Grillfest, sondern auch als unsere Glücksfee. Er durfte die Gewinn-Lose ziehen und anschließend sahen wir strahlende Gesichter. Eine knallrotes Handtuch, zwei schicke Sporttaschen, eine coole Cap und einen SiWa-Becher waren zu gewinnen. Am Schluss bekam jeder einen SiWa-Schlüsselanhänger und Aufkleber und so ging jeder mit einer kleinen, bleibenden Erinnerung nach Hause. Für die Tombola gab es übrigens einen Sponsor und so konnten wir die schönen Dinge in unserem heimischen Werbemittelgeschäft „VierzehnPunktZwei“ in Schwarzenbek herstellen lassen. Auch für das leibliche Wohl hatten wir einen lieben Spender: Vielen Dank sagen wir der Fleischerei Schmidt in Schwarzenbek mit dem Inhaber Michael Schaper und seiner lieben Frau für die leckeren Würste.

Für das schöne Grillfest bedanken wir uns sehr herzlich bei unserer Abteilung 04 Steuerung und Service und bei allen Mitwirkenden.

Text: Monika Retzlaff, Fotos: Monika Retzlaff (14), Leiter SiWa-Öffentlichkeitsarbeit und Marie-Christin Roi (2), Team Öffentlichkeitsarbeit