Wir bleiben im Training

Ob neuer Rettungsschwimmer oder alter Hase: Jeder von uns, der im Sommer die Badeaufsicht durchführt, muss wissen, was bei einer leblosen Person zu tun ist. Am Montag, den 06.01.2020 haben wir nun das erste Mal in dem neuen Jahr entsprechend trainiert sowie den Rettungsschwimmeranwärtern die Vorgehensweise  bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung mit einem Automatisierten Externen Defibrillator (AED) beigebracht. Neben den Teilnehmern des derzeitigen Rettungsschwimmerausbildungslehrgangs (18. RSAL) waren auch  erfahrene Rettungsschwimmer anwesend und angehende Rettungsschwimmer des 19. RSAL. Zu Beginn stellte unser Führungsdienst und AED-Ausbilder Dennis Meyer die Theorie vor. Dabei erklärte er zunächst anschaulich den Blutkreislauf und damit die Sauerstoffverteilung im Körper. Im Anschluss daran stellte er die Rettungskette vor, was beim Auffinden einer bewusstlosen Person zunächst zu tun ist und wie eine Herz-Lungen-Wiederbelebung abläuft, was der AED genau macht, denn die Reanimation mit Defibrillator ist eine Prüfung in der Rettungsschwimmausbildung. Der AED analysiert zunächst den Herzrhythmus des Patienten.  Stellt er Kammerflimmern, also eine unregelmäßige, hohe, Herzfrequenz fest, führt er einen Schock durch, nachdem er den Ersthelfer dazu aufgefordert hat, den Patienten  nicht zu berühren. Mit dem Schock setzt der AED das Herz zurück, auf Null (Asystolie), sodass der Ersthelfer dann abwechselnd mit den 30 Herzdruckmassagen und zwei Beatmungen das Herz im Optimalfall

wieder vernünftig zum Schlagen bringt, den Patienten also reanimiert. Es zählt jede Minute. Es war ein aufregender Abend, an dem viel Wissen und auch Erfahrung weitervermittelt wurde. Wir wünschen den Rettungsschwimmeranwärtern viel Erfolg, dass sie mit genügend Fleiß ihre Prüfungen bestehen, damit wir im Sommer gemeinsam mit ihnen die Badeaufsicht durchführen können.

Und wieder eine ereignisreiche Badesaison vorbei!

Mit unserem Dankeschön-Grillfest am Allermöher See feierten wir den Abschluss der Badesaison.

Die Badesaison 2019 ist nun zu Ende und es ist Zeit, sie Revue passieren zu lassen. Anfang September trafen wir uns deshalb wie jedes Jahr zu unserem Dankeschön-Grillfest.  Bevor es ans Feiern ging, nutzten wir die Gelegenheit, allen zu danken, die  zum erfolgreichen Verlauf der Saison beigetragen haben: den Rettungsschwimmern, Staffelführern und Führungsdiensten, die an unseren Seen Dienst gemacht haben, den Mitgliedern, die unsere Arbeit unterstützten sowie unseren Ausbildern, Dozenten, Vorstandsmitgliedern und allen, die an unserer Seite waren. Ein bisschen Statistik gehörte zum Saisonabschluss auch dazu. „Und wieder eine ereignisreiche Badesaison vorbei!“ weiterlesen

SiWa – Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 26. April, in Hamburg-Neuallermöhe

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, an unserer Jahreshauptversammlung 2017 teilzunehmen. Sie findet am Mittwoch, 26. April 2017 um 19 Uhr im Gemeindehaus Festburg, Otto-Grot-Straße 88 in Hamburg, Stadtteil Neuallermöhe, statt. Der Vorstand wird berichten, was wir Jahr 2016 getan haben und wir sprechen über unsere Vorhaben in diesem Jahr. Darüber hinaus stehen Ehrungen und Wahlen auf der Tagesordnung. Die Mitglieder werden gebeten, sich unter dieser E-Mail-Adresse anzumelden .

Hier ist die Tagesordnung für die Jahreshauptversammlung 2017.

Wir sagen Dankeschön! Die Buhck Gruppe unterstützt SiWa

Wenn man fleißig trainiert, dann ist auch mal eine Pause am Beckenrand drin. Wir nutzen sie um in die Kamera zu strahlen. Damit wollen wir uns ganz herzlich bei der Geschäftsführung und allen Mitarbeitern der Firma Buhck Umweltservice GmbH bedanken, denn sie haben uns ein großes Geschenk gemacht: Wir bekamen zum Jahresende eine Spende von 2500 Euro ! Dieses Geld stecken wir komplett in die Aus- und Fortbildung unserer Rettungsschwimmer.  Unser Gruß an die Firma Buhck kommt mit diesen Zeilen von allen 142 SiWa-Mitgliedern: Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung !

„Wir sagen Dankeschön! Die Buhck Gruppe unterstützt SiWa“ weiterlesen

Erster SiWa – Simulationstag in Hamburg-Bergedorf

Im Theorie-Bock werden die Ziele und Erwartungen des Simulationstages besprochen.
Dann erläuerte unser Dozent Ole Rehmeyer in die Leitsätze des Crisis Resource Mangements.
Eine der Übungen: Dem Patienten mit Lähmungen und Krämpfen geht es sehr schnell schlechter...
der Blutdruck fällt, die Atmung setzt aus...
... er muss reanimiert werden bis der Rettungsdienst da ist...
... und den Patienten übernimmt.
Ole Rehmeyer und Tonio Trespe werten den Ablauf aus, nennen die Fehler.

Einsatz für die Wachmannschaft der SiWa- Wachstation 21 am Allermöher See: Ein Badegast bekommt plötzlich sehr starke Kopfschmerzen, einen Arm kann er nicht mehr bewegen, eine Körperseite fühlt sich taub an, ihm ist schwindlig und sein Zustand verschlechtert sich dramatisch. Er bekommt einen Krampfanfall, wird bewusstlos, die Atmung setzt aus, er muss reanimiert werden bis der Rettungsdienst eintrifft. „Erster SiWa – Simulationstag in Hamburg-Bergedorf“ weiterlesen

12. Rettungsschwimmer-Ausbildungslehrgang: Die ersten Prüfungen sind geschafft

Der zweite Tag beim 12. Rettungsschwimmerausbildungslehrgang im Freizeitbad Reinbek.
"Ihr müsst eine Person über 50 Meter Schleppen und zwar in Kleidern. Das schafft Ihr", sagt Staffelführer Dennis de Weryha.
Unser Lehrscheininhaber Max Schönrok bringt den angehenden Rettungsschwimmern die Befreiungsgriffe bei.
Eine weitere Prüfung: 300 Meter Schwimmen in Kleidung in maximal 12 Minuten.

10.11. 2016/Fotos: (c) Monika Retzlaff/SiWa-Öffentlichkeitsarbeit