Mehr als 54 000 Badegäste kamen diesen Sommer – auch eine Seejungfrau war dabei

Unser Sommer war super. Mehr als 54 200 Besucher „zählten“ wir an unseren Badestellen, dem Allermöher See in Hamburg und dem Baggersee in Müssen. Zum Vergleich: 2017 waren es nur 10 250 Gäste, denn das Wetter war schlecht. Dieses Jahr gab es bei 30 Grad und mehr nur eins für die Besucher: Ab ins Wasser! 24-Mal hieß es: Schwimmer in Not! Wir rückten aus und holten die Verunglückten oder Erschöpften wohlbehalten an Land. 91-mal leisteten wir Erste Hilfe, davon 84-mal am Allermöher See. Meistens hatten die Badegäste Insektenstiche, Schürfwunden, Schnittverletzungen oder Prellungen. Wir hatten viel Arbeit, die wir dieses Jahr mit wenigen Rettungsschwimmern leisteten. Hut ab vor so viel Engagement! Und wir hatten so viele schöne Momente: Der Kaffeenachmittag mit Torte und Kuchen zusammen mit den Flohmarktdamen der Kirchengemeinde Bergedorfer Marschen, die Schwimmkurse und die Begegnung mit Sarah, die als Meerjungfrau verkleidet im Müssener Baggersee schwamm. Sie kommt übrigens wieder, sie hat’s versprochen. Nun bereiten wir uns auf den kommenden Sommer vor, bilden weitere junge Leute als Rettungsschwimmer und Wasserretter aus und bilden uns regelmäßig fort.

Text und Bilder: (c) Monika Retzlaff, Leiter SiWa-Öffentlichkeitsarbeit

Wir ehren unsere Lebensretter

Daniil Ploshenko, Sarah Schmidt und Dirk Bollhorn erhielten unser SiWa-Lebensretterabzeichen. Müssens Bürgermeister Detlef Dehr ehrte die Drei zusammen mit unserem Vorsitzenden Helge von Appen (v.li).

„Na klar, das mach ich doch gern. Das ist eine Ehre für mich“, hatte Müssens Bürgermeister Detlef Dehr geantwortet, als wir ihn baten, unseren Rettungsschwimmern Sarah Schmidt und Dannil Ploshenko sowie unserem Führungsdienst Dirk Bollhorn bei unserem Dankeschön-Grillfest unser Lebensrettungsabzeichen zu überreichen. Die Drei gehören zur Wachmannschaft, die am 1. Juli, im See in Müssen einer jungen Frau das Leben rettete. „Wir ehren unsere Lebensretter“ weiterlesen

Glückliche Gewinner bei unserer ersten Grillfest-Tombola

 

Dirk Bollhorn (vorn li), unser Leiter der Abteilung 04 Steuerung und Service, begrüßte die Gäste herzlich.
Müssens Bürgermeister Detlef Dehr überbrachte die Grüße der Dorfbewohner.
Die Badesaison ist vorbei. Wie ist unsere Bilanz? Unser Vorsitzender Helge von Appen gab einen Überblick.
Sven Wittenberg freute sich über die Urkunde, denn wir sagten ihm herzlich Dankeschön, weil er stets den Strand sauber hielt.
Für unsere fleißigsten Rettungsschwimmer Marie, Mohammad und Andrej gab es extra für sie designte Becher.
Darüber hätte Helge noch viiiieeel länger reden können: Unser neuer Vereinsentwicklungsplan.
Inzwischen sorgte Andrej, unser Mann am Grill, für das leckere Essen.
Dann stieg die Spannung. Detlef Dehr mischte als Glücksfee die Lose für die Tombola.
Unsere Elfriede hat das bestickte und einzigartige SiWa-Handtuch gewonnen.
Mohammad freut sich über seinen Hauptgewinn...
Dirk gewann die coole Cap mit aufgesticktem Logo. Wir finden: Steht ihm super!
Am Schluss gab es für jeden ein kleines Geschenk, SiWa-Schlüsselanhänger und Aufkleber.
Mit einem Erinnerungsfoto sagen wir Tschüß bis zum nächsten Jahr.

Dieses Mal war unser Grillfest, das wir in Müssen feierten, echt spannend, denn es gab eine Überraschung nach der anderen und vorher wurde, auch wenn es schwer fiel, nichts verraten. Das erste Mal haben wir nette, coole und einzigartige SiWa-Gewinne bei einer Tombola verlost und außerdem Mitglieder, die sich in dieser Badesaison besonders engagierten mit Geschenken geehrt. „Glückliche Gewinner bei unserer ersten Grillfest-Tombola“ weiterlesen