„Fahre, Schiff, Du tapf’rer Retter…“

Es ist vollbracht: Am Freitag, 1. Juni, tauften wir unser erstes Rettungs- und Sonarboot auf den Namen „Eudora“ und stellten es in den Dienst.

Max Schönrok, der in unserem Verein die Rettungsschwimmer und Bootsführer ausbildet, sprach den Taufspruch: „Fahre, Schiff, Du tapf’rer Retter, durch der Stürme böses Wetter, zu dem Bruder, der in Not, bis Dein Helfen sich ihm bot – dass als großes Vorbild bliebe: Tapferkeit und Menschenliebe. Mit diesem Spruch wurde 1957 der Rettungskreuzer „Theodor Heuss“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schriffbrüchiger  getauft und Max fügte hinzu: „Ich taufe Dich auf den Namen ‚Eudora‘, wünsche Dir allezeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.“

Noch liegt die "Braut" verschleiert am Steg.
Unser Vorsitzender Helge von Appen begrüßt die Gäste.
Von der FF Schulendorf kamen Helmut Ernst und Jörg Koch (li). Thorsten Bellon war unser Gast von der Feuerwache Bergedorf der Berusfeuerwehr Hamburg.
Max Schönrok, unser Bootsführer-Ausbilder, tauft das Boot.
Helge von Appen erhält den Bootsschlüssel.
Vor der ersten Fahrt: Reporter Carsten Neff interviewt Bezirksamtsleiter Arne Dornquast für einen Live-Stream der Bergedorfer Zeitung bei Facebook.
Vor der Jungfernfahrt bekommen alle eine Rettungsweste und Restubes.
Inzwischen zeigten die G-Breaker aus Lauenburg den Gäste ihr Können.
Breakedance: Mal was anderes auf unserem Antreteplatz.
Mitg einer Runde Handstand über den Platz und viel Beifall für die G-Breaker ging die Feier zu Ende.

 

Fotos: ©Marie Roi und Monika Retzlaff, SiWa Team Öffentlichkeitsarbeit, Carsten Neff (News&Art), Rüdiger Gärtner (Hamburger Morgenost)